Wonderbook

16 November, 2012 - 15:10 | von Nicole | Spielevorstellung

Wonderbook

Die interessantesten Spiele

Das "Wonderbook" feierte am 14. November seinen Verkaufsstart und wir schauen uns die aktuellen und kommenden Titel genauer an. Ein Spiel hat dabei unsere besondere Aufmerksamkeit gewonnen: "Diggs Nightcrawler".

Wonderbook: Das Buch der Zaubersprüche

Das "Wonderbook" soll vor allem die jüngeren Spieler in eine neue Welt des Entertainments führen. Mit der erweiterten AR-Technologie, die bereits schon ihre ersten Schritte mit dem "Eye Pet“ auf der PlayStation 3 machte, hat Sony eine große Bandbreite an Möglichkeiten geschaffen. Zum Start des Wonderbooks kommt die Hardware gleich zusammen mit dem ersten Spiel "Das Buch der Zaubersprüche“. Aufgebaut im Harry Potter-Universum, zielt das Spiel eher auf jüngere Zielgruppen ab. Handhabung, Story und Bildsprache sind dementsprechend gestaltet. Doch die Tatsache, dass die SCE London Studios in Zusammenarbeit mit J.K. Rowling die Geschichte verfasst haben, dürfte auch etwas ältere Fans anziehen.

Buch der Zaubersprüche

Generell ist "Das Buch der Zaubersprüche" ein sehr zugänglicher Titel und großartig auf Kinder zugeschnitten. Durch einen Erzähler bekommt ihr Seite für Seite erklärt und lernt unterschiedliche Zaubersprüche, die eigentlich jeder Harry Potter-Fan kennen sollte. Zusammen mit dem Move-Controller werden diese Zauber dann umgesetzt. Manchmal muss das Buch selbst auch gedreht oder gekippt werden, um hinter alle Geheimnisse zu kommen. Für Kinder dürfte ein tolles Erlebnis und selbst, wenn die Motorik noch nicht so ganz funktioniert, so bügelt die Technik das weitestgehend aus.

Fazit

"Das Buch der Zaubersprüche" ist für junge Harry Potter- und Fantasy-Fans auf jeden Fall spannend. Für den Rest wird es wohl zu kindlich sein.

Diggs Nightcrawler

Zwar auch kindlich, aber dafür ziemlich cool, ist „Diggs Nightcrawler“. Im Ambiente eines "L.A. Noire" oder guten, alten Humphrey Bogart-Films müsst ihr den Bücherwurm Diggs bei der Aufklärung seines Kriminalfalls helfen. Der Comic-Stil des Spiels sieht dabei sehr gut aus und die Charaktere wirken bereits jetzt ziemlich cool umgesetzt. Für die Animationen ist das Moonbot Studio verantwortlich welches schon für den animierten Kurzfilm "The Fantastic Flying Books of Mr. Morris Lessmore" 2012 einen Oscar erhielt.

Diggs Nightcrawler

Vor allem die Interaktion mit dem Spieler macht einen sehr guten Eindruck. Diggs spricht den Spieler direkt an und kooperiert mit ihm. Als Zuschauer und gleichzeitiger Akteur werdet ihr so richtig gut mit der Spielwelt vertraut gemacht und erlebt ein interaktives Abenteuer.  Auch wenn das Spiel eher auf Kinder ausgerichtet ist, so hat „Diggs Nightcrawler“  durchaus das Potenzial ältere Zielgruppen zu erreichen.

Fazit

Der Stil des Spiels und auch die Dialoge machen richtig Lust auf mehr. Mit einem typischen Point and Click Adventure kann man  „Diggs Nightcrawler“ jedenfalls nicht vergleichen. Die interessante Einbindung mit dem Wonderbook lässt das Spiel zu einem der interessantesten Titel für die neue PS3-Technik werden. Wir freuen uns drauf.

Fotostrecke

Wonderbook

9 Bilder

Kommentare