Ratgeber

17 Dezember, 2012 - 21:24 | von Nicole | Artikel

Ratgeber

Welche Konsole zu Weihnachten?

Konsolen gehören mittlerweile zwar nicht mehr zu den unerschwinglichsten Luxusgütern, doch was man sich zu Weihnachten unter den Baum stellt, will dennoch gut überlegt sein. Wir möchten euch daher einige Kauftipps zu den aktuellen Konsolen geben.

Es gibt derzeit sehr viele unterschiedliche Konsolenversionen. Alleine Sony hat zuletzt noch einmal eine schlankere Version der aktuellen PS3 Slim auf den Markt gebracht und Nintendo mit dem 3DS XL dagegen eine vergrößerte Version seines Handhelds. Lohnt es sich jedoch die aktuellen Varianten zu kaufen oder genügt auch die etwas ältere Konsole?

PlayStation 3

Mit der PlayStation 3 Super Slim hat Sony eine abgespeckte Variante der PS3 Slim auf den Markt gebracht. Hier ist die Frage, welche Version sinnvoller ist. Am günstigsten kommt ihr momentan mit der Super Slim mit 12 GB, für rund 180 Euro davon. Allerdings könnt ihr mit 12 GB nicht besonders viele Spiele auf eurer Platte speichern. Eine Konsole mit 500 GB kostet dagegen schon mal über 300 Euro. Bundles mit Spielen sind für den gleichen Preis erhältlich, womit ihr das Geld für die Games schon mal wieder eingespart habt.

Wer seine alte PS3 loswerden will und lieber weniger Masse im Schrank haben möchte, der bekommt mit der Super Slim eine schlanke Konsole. Gespart wurde allerdings an einigen Sachen, die für manchen Gamer interessant sind. So ist das Top-Lader-Laufwerk der Super Slim lauter, als das vom Vorgänger-Modell. Besonders hochwertig ist die Verarbeitung des Gehäuses ebenfalls nicht. Robust ist was anderes und so könnten Stil-bewusste Spieler sich etwas an der günstigen Verkleidung stören. Ebenso fehlen auch LEDs an der Frontseite. Die Anzahl der USB-Ports ist dagegen gleich geblieben.

Etwas hochwertiger ist die PS3 Slim. Für ein Gerät mit 160 GB zahlt ihr momentan rund 250 Euro. Im Spiele-Bundle knapp 380 Euro. Wir empfehlen euch daher den Griff zu PlayStation 3 Slim. Die ist zwar nicht ganz so platzsparend, aber immer noch etwas hochwertiger ausgestattet. Auch macht der preisliche Unterschied nicht viel aus, denn Dauer-Gamer werden ohnehin mehr Speicher benötigen. Im Vergleich zur Xbox 360 bietet die PS3 auch eine etwas stärkere Performance. Für Multiplayer-Spieler ist die PS3 jedoch eher nicht so gut geeignet. Da bietet die Xbox 360 bessere Funktionen. Mit der neuen "Wonderbook"-Hardware bietet Sony für die PS3 dafür eine neue Möglichkeit schöne Spiele für Casual-Fans zu erschaffen.

Xbox 360

Mit der neuen Xbox 360 bekommt ihr eine gute Konsole, die sich nicht nur technisch gegenüber dem Vorgänger verbessert hat, sondern auch vom Umfang her wesentlich umgänglicher ist. Die abgespeckte Version der Xbox 360 mit 250 GB Speicher ist bereits für rund 190 Euro inkl. Spielen erhältlich. Microsoft hat das Laufwerk noch etwas leiser umsetzen können und endlich auch integriertes WiFi in die Konsole gebaut.

  

Insgesamt betrachtet ist die Xbox 360 eine gute Allrounder-Konsole, die einen großen Vorteil besitzt und das ist die gute Einbindung des Multiplayer-Parts. Die Kinect-Hardware ist für uns dagegen kein Kaufargument, denn da gibt es weitaus bessere Spiele, die ihr auf anderen Konsolen zocken könnt. Das Preis-Leistungs-Verhältlich ist jedoch ein klares Kaufargument.

Nintendo WiiU vs. Nintendo Wii

Am 30. November ist die neue WiiU von Nintendo im Handel erschienen und da konzentrieren sich jetzt natürlich auch die Fans drauf. Aber lohnt sich der Kauf bereits jetzt? Die Basis-Version der WiiU Konsole ist vom Umfang her zwar etwas schwächer, als die Premium-Version, doch für den Anfang sollte es reichen. 8 GB interner Speicher sind jedoch recht wenig. Vor allem, da ein Teil davon für interne Systemdateien belegt ist. Ihr könnt den Speicher jedoch mit SD Memory Cards und externen USB-Speichermedien erweitern. Der Preis für die Basis-Version liegt bei rund 300 Euro.

Mit dem Premium Pack erhaltet ihr das volle Programm. Allerdings ist der Preis dafür auch dementsprechend. Rund 349 Euro kostet die Premium-Version der WiiU. Dafür habt ihr auch gleich das Spiel "Nintendo Land" mit dabei, was für lustige Spiele in der Runde sehr gut geeignet ist. Wer jedoch eher den Blick auf Spiele wie "ZombiU" oder "Batman: Arkham City" legt, muss noch einmal 60 bis 70 Euro hinzurechnen.

Richtig sparen könnt ihr derzeit mit der Nintendo Wii. Für rund 140 Euro bekommt ihr die Konsole inklusive "Mario Kart" und wenn ihr nicht unbedingt auf HD-Funktionen Wert legt, ist die Wii für Casual- und Gruppen-Spieler immer noch eine gute Wahl. Leider veröffentlicht Nintendo keine eigenen Spiele mehr für die Wii daher muss man sich in der Zukunft auf weniger Spiele vermutlich einstellen. Dennoch, wer sich nicht gleich die teuerste Konsole holen möchte, der bekommt mit der Wii immer noch eine preisgünstige Konsole mit guten Games.

Handhelds

Die Konsole für unterwegs ist auch eine Frage des Geschmacks. Momentan gibt es den 3DS auch in der XL-Version von Nintendo. Für rund 160 Euro gibt es den normalen 3DS und der reicht unserer Meinung nach auf jeden Fall aus. Ein Handheld sollte noch in die Hosentasche passen und das ist bei der ca. 190 Euro teueren XL-Version nicht unbedingt gegeben. Wer sich noch ein schönes Spiel zu Weihnachten wünscht, dem empfehlen wir das Krimi-Adventure "Professor Layton und die Maske der Wunder" -  tolle Rätsel in einer spannenden Geschichte verpackt. Ein schönes Paket zu Weihnachten.

Die PlayStation Vita von Sony ist dagegen für die absoluten Hardcore-Gamer eine gute Wahl. Grafisch kann die Konsole einiges und mit den bisher verfügbaren Apps kann der Handheld sogar technisch an Smartphones herankommen. Telefonieren könnt ihr allerdings nur über die Skype-App. Mit rund 200 Euro muss man jedoch etwas tiefer in die Tasche greifen. Wer die Konsole mit 3G und WiFi haben möchte, muss sogar 230 Euro zahlen.

Kommentare